Seite wählen

Bewusstseins_Hi_Tech für Ihre Team-Kreativität.

Herausragende Innovationen für eine zukunftsfähige Welt.

 Das nächste Level Innovations-kultur.

Meine Mission:

Teams das nächste Level co-creation ermöglichen.

Das volle Potenzial  menschlicher Schöpfungskraft heben,

für bahnbrechende Lösungen einer zukunftsfähigen Welt. 

 

creation-lab = Werkzeug & passende Format  z.B. :

– drei Tage für die herausragende Projektlösung

– Aufbau Ihres eigenen creation-labs als Motor dauerhafter Innovations-Kraft.

Jürgen Bolz – agent of creation

1 Seite Kurzfassung creation_lab

Ein Format für die nächste Entwicklungsstufe von co-creation

Öffnung

Denken, Fühlen, Imaginieren

„Es ist schwieriger, eine vorgefasste Meinung zu zertrümmern als ein Atom.“                               A. Einstein

Wirksame Entspannung Vertrauen schaffende Verständigung Erweitertes Denken, Fühlen, Wollen Anfreunden mit dem Unbekannten

Synchronisation

potenzierte Kreativität

„Als ob jeder an seinem kreativen Lieblingsort und gleichzeitig mit allen in einem Raum verbunden ist!“

Inspirative Atmosphäre
gemeinsame, imaginative Realität
Zugang zu vertikaler Kreativität
Neurologische Vernetzung

Gewinn

out of the box Lösungen

„Wenn Du bereit bist, dahin zu gehen, wo Du noch niemals warst, wirst Du bekommen, was Du noch nie hattest.“

Höhere Chancen disruptiver Lösungen
Erweitern der Innovationskultur
Dauerhafter Zugang zu erweitertem Wissen

Zentrale Elemente der creation-lab Choreographie

Platz für Neues schaffen

RAUS aus der Routine Es reicht nicht, die Schuhe auszuziehen, um von den Socken zu sein. REIN ins Land des Nicht-wissens Ungewissheit als Schleuse zu Neuem. Offenheit und Vertrauen sind die Basis. Neugier, Spielfreude und Begeisterung die Motoren. Das Denken lenken Denken (sein) lassen. Gedanken auf die Sprünge helfen: mehrdimensional/Musikalisch/visuell denken Körper & Geist Gleichzeitig präsent & entspannt sein. Fokussiert und weite Aufmerksamkeit.

die imaginative lab-Umgebung: Landeplatz für Geniales

Imagine Sie imaginieren ihre Lieblingsumgebung, die Sie inspiriert und wo Ihnen die besten Einfälle kommen. Es entsteht ein gemeinsamer Raum, in dem alle Teilnehmenden gleichzeitig auch an ihren Lieblingsorten sind. Für einen ersten Eindruck lade ich Sie über den Button rechts zu einem Ausflug an den Ort Ihrer Inspiration ein. Lernen Sie dort auch die imaginative Lab-Umgebung kennen.

Tiefen-Imagination:

Vermittler tieferer Intelligenz Bilder in Träumen helfen uns, unsere Psyche auszubalancieren. Dabei bleiben wir meist nur Zuschauer. In der Tiefen-Imagination lernen Sie die Sprache, um sich direkt mit Ihren inneren Bildern auszutauschen. Aus Bildern werden Berater und Begleiter. Sie erfahren Erstaunliches, auf das Sie im Traum nie gekommen wären. Dauerhaft Dieser Zugang bleibt vom ersten Kontakt an. Er ist selbstständig wieder aufrufbar.

Audio - Begleitung in das imaginative lab

von Jürgen Bolz - 14 min.

PRAXISBEISPIEL Produktentwicklung

Branche: alternative Energieerzeugung, F&E

Ziel: Finden eines unbekannten Bauteils zur Vervollständigung der Konstruktion eines Magnetstrom-motors

Setting: Die beiden Geschäftsführer (m & w) werden von mir im think-tank Raum im eigenen Unternehmen begleitet. Zeit: 3 Stunden

Vorbereitung: Einstimmen auf das Ziel: Klarheit über derzeiten Entwicklungsstand – Herstellen eines Klimas des Vertrauens – Aktivieren des individuellen kreativen Potentials .

Danach wird mit Hilfe der Tiefen-Imagination der Zugang zur Findung des gesuchten Bauteils eröffnet.

Ergebnis: Ein in der Imagination der Querdenkerinnen aufgetauchtes Bild identifiziert einer der Physiker als elektro-chemisches Wirkprinzip, das bislang noch nicht verwendet wurde.

Umsetzug: Es wird beschlossen, dieses Prinzip in der Konstruktion anzuwenden.

praxisBeispiel strategiefindung

Branche: soziale Dienstleistungen

Herausforderung: Zwei Geschäfts-führer finden über Monate keine Einigung über eine neue strategische Ausrichtung.

Ziel: Einigung unter Wahrung der tieferen Beweggründe der unterschiedlichen Haltungen.

Setting: Die beiden Geschäftsführer (m & w) werden von mir im think-tank Raum im eigenen Unternehmen begleitet. Zeit: 3 Stunden

Ablauf: Beide werden zu einem (spontan auftretenden) inneren Bild in „ihrer“ Landschaft begleitet. Dort begegnen sie den tieferen Beweggründen Ihrer Position. Von da aus werden sie eingeladen, sich zur Lösung an einem passenden gemeinsamen Ort zu treffen.

Ergebnisse: Die Einigung findet auf überraschend einfache Weise in dem gemeinsamen Bild statt, nachdem zuvor die tieferen Beweggründe ausgetauscht wurden.

Ergebnis: Ein in der Imagination der Querdenkerinnen aufgetauchtes Bild identifiziert einer der Physiker als elektro-chemisches Wirkprinzip, das bislang noch nicht verwendet wurde.

Umsetzung: Beide sind auch 4 Wochen nach der Sitzung mit der Lösung sehr zufrieden. Die wiedergewonnene Einigkeit strahlt deutlich klima-verbessernd in das Unternehmen aus.

PRAXISBEISPIEL Teamentwicklung

Branche: Projektsteuerung (international)

Ziel: Teamentwicklung auf der Basis einer authentischen Bestands-aufnahme der MitarbeiterInnen in Bezug auf Rolle und Aufgabe.

Setting: Zwölf Teammitglieder in einem Seminarraum mit Vollverglasung und Aussicht über eine weite Wald- und Seenlandschaft. Zeit: 1 Stunde am Ende eines 6-stündigen Treffens mit anderen Themen.

Vorbereitung: Vorgabe eines „Grundbildes“ – Ökosystem Berg. Begleitung der Gruppe in Entspannung und zum Zugang der Wissensquelle der Tiefen-Imagination. Begleitung zum Einladen spontan auftretender Bilder, als was, wie und wo sich jede/r dort sieht.

anach wird mit Hilfe der Tiefen-Imagination der Zugang zur Findung des gesuchten Bauteils eröffnet.

Ergebnis: Imaginationen z.B. in Form von Tieren, Natur- und Landschafts-elementen, Menschen oder auch Fahrzeugen auf und über dem Berg

Stärkung von Einzelnen durch die Imaginationsbilder, Erkenntnisse bislang unbekannter Bedürfnisse und Rollen in der anschliessenden Reflektion.

Umsetzung: Verabredung zu Mitarbeitergesprächen und weiterführenden Angeboten der Mitarbeiterentwicklung (Dialog, Mediation, Coaching)

creation-lab VISION

Ziel:

Finden einer vollständig neu konzipierten Batterietechnik: umweltfreundliche Bestandteile, leichter, hohe Leistung, kurze Ladezeiten, viele Ladezyklen

Herausforderung:

Elektromobilität ist die Zukunft, – die derzeitige Batterie-Technik hinkt hinterher: zu schwer, zu lange Ladezeiten, zu wenig Ladezyklen, Absehbare Beschaffungs- und Entsorgungsprobleme.

Setting:

Acht mit dem Thema vertraute Expert*innen, dazu zwei besonders begabte Out-of-the-box Denker*innen treffen sich zu creation-labs an verschiedenen inspirativen Orten wie im Gebirge und auf dem Meer, in Laboren und auf Innovation-journeys oder wahlweise online in VR Umgebungen.

Alle zwei Wochen vier Tage über 4-6 Monate

Vorbereitungen: Klärung der Verwertungsrechte, Auswahl geeigneter Teilnehmer

Schritte 

Routine verlassen, Vertrauen-schaffende Kommunikation, out-of-the-box Mindset & laterales Denk-Freiräume entdecken

Tiefen-Imagination: erweiterter Zugang zur kreativen Quelle, der imaginative Ideen-Inkubator, synchronisieren des Gruppen-kreativ-Potentials

creation-lab Durchläufe, verfeinern und abstimmen der creation-lab Choreografien, bis das bahnbrechende Ergebnis erreicht ist.

Ergebnis:

Finden einer technisch und finanziell umsetzbaren neuartigen Batterietechnologie. Klärung aller nötigen Finanzierungs- Produkutions- und Markteinführungsfragen. Festlegen der nächsten Umsetzungsschritte und Verantwortlichkeiten.

Langzeitwirkung: Interner Kompetenzaufbau zur Leitung des eigenen creation-labs.

Übertragen der creation-lab Choreographie in andere Unternehmensbereiche.

Phasen

0. Auswahl geeigneter Teilnehmer
1. Vertrauensraum & Offenheit 2. Platz für das Neue schaffen

II. 3. Tiefen-Imagination 1 – individuelle kreative Ressource 4. Synchronisation – das imaginative Lab 5. Einladen der Lösungsbilder

III. 6. Ernte: Auswerten & Bestimmen der nächsten Umstzungsschritte

Methoden

0. SPIRAL DYNAMICS – zusammenstellen nach Werte-Welten

1. GFK & THEORIE U – Vertrauen schaffende Verständigung & öffnen des Denkens, Fühlens und Wollens
2. Impro-techniken, persönl. Erfahrungsschatz u.a. asc

3.- 5. TIEFEN-IMAGINATION – Zugang zum Wissenskanal schöpferischer Intelligenz durch spontan auftretende innere Bilder

6. div. Innovation Facilitator & PM-tools wie z.B. CPS – Creative Problem Solving

Anwendungsfelder

– Produktentwicklung
– Entwicklung von
Geschäftsmodellen
– Strategieentwicklung
– Teamoptimierung
– Kompetenzaufbau
– Aufbau eines internen
creation_labs
– in welchem Feld brauchen Sie außergewöhnliche Lösungen?

Angebotsformate
Intro, Basis, Excellenz

creation_lab bei MHPlab (Porsche) im Rahmen des Querdenker talkup am 26.11.19

Link zu Artikel in linked-in:

kurz gefasst creation_lab

Was vor uns liegt und was hinter uns liegt, ist winzig verglichen mit dem, was in uns liegt.

R. W. Emerson

Sechs Fragen für Ihren kostenlosen Innovations-Check

  • Sechs Fragen für Ihr kostenloses Lösungsangebot
  • Ihre Angaben

In welchem Bereich benötigen Sie am dringlichsten sehr gute Ideen & Lösungen

Produktentwicklung

Geschäftsmodell (erweitern - verändern - erneuern)

Personal - Teamentwicklung

Was ganz anderes ...

Ihre Angaben zu sich

Vorname

Nachname

Telefon (optional)

meine Branche

Email

Mit dem Anklicken des "Absende"-buttons erklären Sie sich einverstanden, daß ich Sie per mail oder Telefon (falls angegeben) kontaktieren darf.

Kontakt